Seite 2 von 3

21. Emmentalisches Landesschiessen 2019

Bei super Wetterverhältnissen, hat sich eine Delegation der Militärschützen zum Schützenfest in’s Emmental begeben. Nach einem kurzen Halt im Festzentrum Huttwil, sind wir um 08:30 bei „unserem“ Schützenhaus Affoltern i. E. eingetroffen. Trotz relativ starkem Gegenlicht, hat es schon vor dem Mittag sehr gute Ergebnisse gegeben. Zudem hatten wir auch Glück, dass die Scheiben am Morgen kaum belegt waren. So konnten wir auch problemlos auf etwas „genehmere“ Schieben ausweichen, da Scheibe 1 doch ziemlich eng war. Auch am Nachmittag wurden die erwarteten Resultate und Kränze geschossen. So durften wir nach einem schönen Tag in Affoltern i. E., im Festzentrum Huttwil die verdienten Auszeichnungen abholen und dort noch gemütlich zusammensitzen. Vielen Dank auch noch an die Feldschützen Affoltern i.E. die uns wirklich gut betreut haben.(OK, an den Nachdoppel hatte „Eine“ nicht wirklich Freude 🙂 )

Ein paar Impressionen zum ELS2019 findet ihr in der Fotogalerie

4. Bärewirts-Töchterli-Schiessen 2019

Am nächsten Wochenende ist das Bärewirtstöchterlischiessen Signau 2019. Für diesen Anlass habt ihr euch anfangs Jahr angemeldet. Die Gruppeneinteilung ist in den angefügten PDF Dateien ersichtlich. Wer am 10.08.19 nicht auf Signau mitkommen kann, kann an den anderen Daten auf Signau gehen. Wann geschossen wird seht ihr im ebenfalls angefügten Schiessplan.

Damit wir rechtzeitig vor Ort sind, treffen wir uns um 8:30 Uhr in Gesigen. Wer direkt fährt oder an einem anderen Datum soll dies bitte bei mir melden.

Ich habe mit den Signauern abgemacht, dass wir nach dem schiessen noch wie üblich etwas vor Ort etwas Essen, bevor wir wieder nach Hause gehen.

Gruppe: Spiez Seeblick

Gruppe: Spiez Bärenmatte

Gruppe: Spiez Gogerwäldli

Schiessplan Bärewirtstöchterlischiessen 2019

Bericht zum Kantonalen Schützenfest Appenzell-Ausserroden 2019

Am 21./22.Juni 2019 sind wir mit 18 Schützinnen & Schützen an’s „Kantonale“ im Appenzell gefahren. Nach einer doch recht langen Fahrt, erreichten wir gegen Mittag das Festzentrum in Teufen, wo die Waffenkontrolle durchegführt wurde. Danach war erst einmal der Einkauf des Abendessens und genügend „Mineralwassers“ angesagt, denn unsere Übernachtung fand im Strohgade/Gonten statt und wir hatten dort auch die Möglichkeit den Grill anzuwerfen. Nach kurzer Besichtigung des Nachtlagers, machten wir uns dann auch rasch auf den Weg zum Schiessstand. Gonten. Schliesslich galt es ja einige Stiche zu schiessen. Am Schiessstand Gonten konnten wir dann auch gleich zur Tat schreiten und die ersten Programme schiessen. Da wir teilweise nur einen Platz hatten, gab halt immer mal wieder Wartezeiten, welche aber beim Zuschauen oder im gemütlichen Schützenhaus, jeweils schnell vergingen. So konnten die Meisten den ersten Schiesstag mit einem oder sogar mehreren Kränzen beenden. Nach einem kleinen Apero im Schützenhaus, ging es wieder zurück zu unserer Unterkunft wo der Grill bereits angeheizt auf uns wartete.
Bei angenehmen Temperaturen und „noch“ trockenem Wetter, genossen wir Essen und das gemütliche Zusammensein vor dem Haus. Als etwas später doch noch Regen einsetzte war es sowieso Zeit sich im Stroh einen gemütlichen Schlafplatz zu suchen.
Nach einer, für Einge, sehr kurzen Nacht, wurde uns noch ein ausgezeichnetes Frühstück serviert. Anschliessend ging es wieder zum Schiessplatz Gonten, wo wir noch die ausstehenden Stiche scheissen konnten. Leider meinte es aber Petrus nicht so gut mit uns und zwischendurch „schiffte“ es so stark, dass bestimmt der eine und andere Fehlschuss entschuldigt werden kann.
Auf jeden Fall haben aber alle mindestens einen Kranz geschossen und auch sonst können sich die Ergebnisse durchaus sehen lassen. (Resultate)
Jetzt freuen wir uns aber schon mal auf nächstes Jahr, wenn es dann an’s Eidgenössische geht! Die Fotos findet ihr demnächst in der Fotogalerie.
An dieser Stelle nochmals vielen Dank die Organisatoren und an alle, welche zum Gelingen dieses Ausfluges etwas beigetragen haben.

„Es hett mega gfägt!“

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »